Rosemarie Trockel
Big Night down the Drain, 2018

5.400,00

Digitalprint auf Papier

120 cm x 80 cm

Auflage 6 + 2 AP (wenige Exemplare erhältlich)

Category:

Beschreibung

Rosemarie Trockel zählt zu den wichtigsten Künstlerinnen ihrer Generation. Mit ihrem weitgefächerten Oeuvre prägt sie den Kunstdiskurs bereits seit den 1980er Jahren entscheidend. Ausgangspunkt für Big Night down the Drain (2018), ihre Jahresgabe für den Düsseldorfer Kunstverein, bildete ein Handyschnappschuss Trockels, der die Coverstory einer Tageszeitung anlässlich des 80. Geburtstag von Georg Baselitz zeigt. Die schlagzeilenträchtigen Aussagen des Künstlers über Malerei und Rollenklischees, die Trockel in den Blick nimmt, dürften auch bezogen auf die lange Malereitradition in Düsseldorf kaum an Wirkung verfehlen. Den Titel der Arbeit hat sie einem frühen Werk von Baselitz von 1963 entliehen, einer Zeichnung, welche eine männliche Figur ihr Geschlechtsteil in der Hand haltend zeigt. Mit kompositorischen Veränderungen und dem gezielten Einsatz von vermeintlich „gegenderter“ Farbigkeit hinterfragt Trockel in süffisanter Manier verbreitete Lesekonventionen und heteronormative Vorstellungen von Geschlechtlichkeit. Mit Humor, Ironie und subtilen Einschreibungen untergräbt sie gesellschaftliche Minenfelder und zeichnet mit dieser Arbeit ein denkwürdiges Portrait. (Carla Donauer)

 

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2018 The Same Different, Moderna Museet, Malmö
2016 Reflections / Riflessioni, Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli, Turin
2015 Märzôschnee ûnd Wiebôrweh sand am Môargô niana më, Kunsthaus Bregenz
2013 A Cosmos, Serpentine Gallery, London
Flagrant Delight, Museion Bozen
2012 A Cosmos, Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid / New Museum, New York
Flagrant Delight, Culturgest, Lissabon / WIELS, Brüssel
2010 Verflüssigung der Mutter, Kunsthalle Zürich
2012 Tea Party Pavillon, Documenta 13, Kassel (G)
2005 Post-Menopause, Museum Ludwig, Köln
1999 XLVIII Esposizione Internazionale d’Arte, Deutscher Pavillon, Venedig Biennale (G)