Željka Blakšić aka Gita Blak, Whisper - Talk - Sing - Scream, 2013. Performance documentation, Videostill, 07:39 min.

 

OFF THE RECORD: D’EST – Screenings und Diskussionen

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen zu Gast in der Filmwerkstatt Düsseldorf

Samstag, 30. Juni 2018, 16 - 20 Uhr

Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf freut sich am 30. Juni 2018 die ersten zwei Screening Kapitel der Online-Videokunstplattform D’EST. A Multi-Curatorial Online Platform for Video Art from the Former „East“ and „West“ in der Filmwerkstatt Düsseldorf zu präsentieren: The Suspension and Excess of Time kuratiert von Kathrin Becker und Jana Seehusen sowie Performing Words, Uttering Performance kuratiert von TOK und Inga Lāce. Während The Suspension and Excess of Time, eine Kollaboration mit dem Video-Forum des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.), die Rolle der Zeit innerhalb zweier politischer Systeme erkundet, beschäftigt sich Performing Words, Uttering Performance mit der veränderten Funktion der Sprache vor und nach den 1990ern.

Bei D'EST: A Multi-Curatorial Online Platform for Video Art from the Former „East” and „West”, handelt es sich um eine von der Kulturwissenschaftlerin Ulrike Gerhardt zusammen mit District Berlin im Frühjahr 2018 lancierte Online-Videokunstplattform, die bis Jahresende 2020 online zugänglich sein wird. Über den Zeitraum von Juni bis November 2018 werden insgesamt sechs Screening Kapitel, die die postsozialistische Transformation entlang thematischer Schwerpunkte aus postgeografischer, horizontaler und genderkritischer Perspektive reflektieren, online veröffentlicht. In Zusammenarbeit von fünfzehn Kurator*innen, fünfzig Künstler*innen und weiteren kulturellen Expert*innen öffnet sich D'EST für eine Kartografierung künstlerischer Formen von Geschichtsschreibung, insbesondere von weiblichen* und kollektiven Produzent*innen. Die Frage, was die Transformationsphase als paneuropäische oder gar globale Kondition für die Gegenwart bedeutet, ist bis heute unzureichend beantwortet worden. Der Titel D'EST (dt.: Vom Osten) ist dem gleichnamigen Werk der kürzlich verstorbenen Filmemacherin Chantal Akerman aus dem Jahre 1993 entliehen. Es gilt als ein sensibler, filmischer Travelogue der Transformation, in dem die Tochter polnischer Holocaust-Überlebender emblematische Bilder wartender und innehaltender Menschen kurz nach Ende des Kalten Kriegs einfängt. Die künstlerischen Auseinandersetzungen mit Zeit, Sprache und Semantik, Korpofiktionalität und urbanen Verjüngungspraktiken, indexikalischen Leseübungen, Retro-Utopien und postgenetischen Wahlfamilien sind Gegenstand der sechs kuratierten Screening Kapitel. Die verantwortlichen Kuratorinnen sind Kathrin Becker, Eva Birkenstock, Miona Bogović, Ulrike Gerhardt, Naomi Hennig, Suza Husse, Nataša Ilić, Bettina Knaup, Katja Kobolt, Inga Lāce, Suzana Milevska, Xandra Popescu, Jana Seehusen, TOK (Anna Bitkina & Maria Veits) und Jelena Vesić.

Eintritt frei

PROGRAMM

16 - 17 Uhr

Screening Kapitel #1 The Suspension and Excess of Time
kuratiert von Kathrin Becker (Leiterin Video-Forum n.b.k., Berlin) und Jana Seehusen (Künstlerin/Theoretikerin, Berlin/Hamburg)

Mit Arbeiten von
mit Sanja Iveković, Sasha Pirogova, Eglė Rakauskaitė, Józef Robakowski, Ulrike Rosenbach, Clarissa Thieme
Gast: Clarissa Thieme (Künstlerin/Filmemacherin, Berlin)

18 - 20 Uhr

Screening Kapitel #2 Performing Words, Uttering Performance
kuratiert von TOK (Anna Bitkina (Kuratorin, St. Petersburg/Utrecht) & Maria Veits (Kuratorin, St. Petersburg)), Inga Lāce (Kuratorin, Riga)

Mit Arbeiten von
mit Željka Blakšić aka Gita Blak, Cooperative Shvemy, Coro Collective (Eglė Budvytytė, Goda Budvytytė, Ieva Misevičiūtė), Ira Eduardovna, Gluklya (Natalya Pershina-Yakimanskaya), Polina Kanis, Marge Monko, Katrīna Neiburga
Gast: Alla Mitrofanova (Kritikerin/Kuratorin, St. Petersburg)

Die Kuratorinnen und Gäste werden anwesend sein und durch ihr Screeningprogramm führen. Für weitere Informationen siehe: www.d-est.com

Die Veranstaltung ist Teil von OFF THE RECORD, einer vom Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen organisierte, das diesjährige Ausstellungsprogramm begleitende Veranstaltungsreihe. Die Veranstaltungen sollen im Allgemeinen erweiterte Perspektiven auf die Aktivitäten des Kunstvereins eröffnen und haben zum Ziel, spontan auf aktuelle Diskussionen während Screenings, Performances und Lesungen reagieren zu können.

www.filmwerkstatt-duesseldorf.de